Feitoria Fenícia de Abul

Karte

Die Feitoria Fenícia de Abul liegt im Reserva Natural do Estuário do Sado, das sich entlang des Flussdeltas des Sado zwischen den Orten Alcácer do Sal, Comporta und Setúbal entlang der Halbinsel Tróia estreckt. Weiterlesen >>.

Zurück zur Übersicht

Ausgrabungsstätte Abul

Abul ist ein Ort am rechten Ufer des Flusses Sado, wo die Phönizier während ihrer Expansionsreisen um das 7. Jahrh. v. Chr. eine Handesniederlassung errichteten, die im 6. Jahrh. v. Chr. wieder aufgegeben wurde. Eine weitere Niederlassung befand sich auf der Ilha do Pessegueiro.

Ein Forscherteam um die Archäologen Carlos Tavares da Silva und Françoise Mayet entdeckte 1990 in der Herdade do Monte Novo da Palma (Alcácer do Sal) diese wichtigen Spuren der phönizischen Präsenz in Portugal. Bei mehreren Grabungen wurde festgestellt, dass es zwei Bauphasen des phönizischen Handelspostens gab. Die Feitoria befindet sich im oberen Teil einer kleinen Anhöhe, war mit Booten leicht zu erreichen und verfügte über zwei Ankerplätze in den angrenzenden Buchten.

Der Ort wurde später von den Römern besetzt, die vom 1. bis 3. Jahrh. n. Chr. dort eine Töpferei betrieben. Es wurden Ruinen von drei Brennöfen gefunden. Hauptsächlich diente sie der Herstellung von Amphoren, die z.B. für den Transport von gesalzenem Fisch bestimmt waren.

Ausführliche Beschreibung mit Bildern und Skiszzen bei CIMAL (in portugiesisch)

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.