Almodôvar

Vila de Almodôvar

Almodôvar, Wappen/coat of arms/brasãoist eine Kreisstadt im Baixo Alentejo. Der Kreis befindet sich in einem Übergangsbereich zwischen den Ebenen des Alentejos im nördlichsten Teil und den Hügeln der Serra do Caldeirão im Süden. Der iberische Pyrit-Gürtel (IPB), der in Aljustrel beginnt und sich durch den unteren Alentejo bis nach Südspanien erstreckt, durchquert das Gebiet des Kreises.

Das Gebiet um Almodôvar ist landwirtschaftlich geprägt, Anbau von Getreide, Viehzucht, Käseherstellung und Imkereien. In der Serra do Caldeirão wachsen Kork- und Steineichen und die Baumerdbeere, aus deren Früchen der berühmte Medronho gebrannt wird. Der höchste Punkt der Serra ist der Pico do Mú.

Im Sommer ist es trocken und heiß, der wärmste Monat des Jahres ist der August, der kühlste Monat ist der Januar mit einer Durchschnittstemperatur von 10°C.

Sehenswürdigkeiten Bilder Basisdaten Geschichte

Sehenswürdigkeiten:

  • Igreja Matriz de Santa Cruz: Die Kirche wird auch Igreja de Santa Cruz da Ribeira genannt und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Im 18. Jahrhundert erfolgte eine Umgestaltung.
  • Convento de Nossa Senhora da Conceição: Das Kloster wurde 1680 gegründet. Im Inneren zeigen sich Altäre mit vergoldeten Schnitzereien aus dem Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts.
  • Igreja da Misericórdia: Die Kirche wird auch Capelinha do Sr. do Calvário und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das geschnitze Altarbild stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Der Neoklassizismus zeigt sich in den Wandmalereien und Stuckarbeiten von 1810.
  • Museu Severo Portela: Das städtische Museum zeigt ua Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen. Eine kleine Bibliothek ist angeschlossen. Temporär finden verschiedene Themenausstellungen statt. Öffungszeiten und weitere Infos (in portugiesisch)
  • Museu da escrita do sudoeste: Das Museum zeigt ua eine Sammlung von 16 Stelen, die im Gebiet von Almodôvar gefunden wurden. Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, 9-12.00 und 14-17.30 Uhr.
  • Ermida de Santo Amaro: Die Kapelle stammt aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.
  • Sonstiges: An der Praça da República liegt ein Herrenhaus mit einem Manuelischen Fenster. Im Art Deco zeigt sich die Markthalle. Die Statuen "Escultura do Sapateiro" zu Ehren des Schusterhandwerks und "Escultura dos Bombeiros" zu Ehren der Feuerwehrmänner beeindrucken durch ihre Größe und kunstvolle Verwendung von Alt-Eisen.

In der Umgebung:

  • Ponte da Ribeira de Cobres: Die Brücke stammt wahrscheinlich aus dem 12. oder 13. Jahrhundert. Sie ist 25 m lang und führt mit drei Bögen über das Flüsschen Corbes.
  • Igreja do Rosário: Die Kirche wird auch Igreja Paroquial do Rosário genannt. Bekannt ist die Gemeinde Rosário auch durch den aristokratischen Sitz der Familie "Marques de Milfontes". Umfangreiche Informationen zur Kirche sowie Bilder bei Patrimonio Cultural (in portugiesisch)
  • Povoado das Mesas do Castelinho: Die Ausgrabungsstätten befinden sich in der Gemeinde Santa Clara-a-Nova. Umfangreiche Informationen sowie Bilder bei Patrimonio Cultural (in portugiesisch)
  • Igreja Matriz de Santa Cruz: Die Kirche wird auch Igreja de Santa Cruz da Ribeira genannt und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Santa Cruz (Almodôvar) ist eine kleine Gemeinde mit 651 Einwohnern (2011). Umfangreiche Informationen zur Kirche sowie Bilder bei Patrimonio Cultural (in portugiesisch)
  • Serra do Caldeirão: Die Serra do Caldeirão markiert die Grenze zwischen der Algarve und den Ebenen des unteren Alentejos. Weiterlesen >>

Geschichte:

Bei Escrita do Sudoeste (Südwest-Schrift) handelt es sich um die älteste Schrift der Iberischen Halbinsel. Um Almodôvar wurden in den letzten Jahrzehnten über 90 Stelen gefunden, die mit einer an Hieroglyphen erinnernden Schrift versehen sind. Sie stammen aus der Zeit vom 8. bis 5. Jahrhundert v. Chr.

Auch die Römer hinterließen zahlreiche Spuren. Der Ort wurde zur Zeit der muslimischen Invasion von den Mauren "Al-Mudura" oder "Almudaûár" genannt, was auf eine befestigte Siedlung schließen lässt.

Die christliche Rückeroberung erfolgte zwischen 1238, mit der Eroberung von Mértola, und 1245, mit der Einnahme von Marachique. Almodôvar erhielt sein erstes Stadtrecht 1285 von König D. Dinis, es wurde 1512 durch König Manuel I. erneuert.

Feste, Messen und Märkte

  • Carneval: Großer Karnevalsumzug am Veilchendienstag.
  • Mercado Medieval: Das Mittelalterfest findet jedes Jahr Anfang Mai statt und dauert idR 3 Tage.
  • Feira de Artes e Cultura de Almodôvar: Jährlich wird Ende Juni oder Anfang Juli die Kunst- und Kulturmesse von Almodôvar - la Facal gefeiert.
  • Feira do Cogumelo e do Medronho: Ende November findet das Fest der Pilze und des Medronhos statt.

Bild: juniordiviroydi, Panoramio, CC BY-SA 3.0 Almodôvar

Basisdaten:

Region: Alentejo
Unterregion: Baixo Alentejo
Distrikt: Beja
6 Gemeinden: Aldeia dos Fernandes, Almodôvar e Graça dos Padrões, Rosário, São Barnabé, Santa Clara-a-Nova e Gomes Aires, Santa Cruz
Einwohnerzahl: 7.449 (2011)
Fläche: 777,88 km²
Schutzpatron: Santo Ildefonso
Lokaler Feiertag: 24. Juni
Stadtverwaltung: Câmara Municipal de Almodôvar, Rua Serpa Pinto, 7700-081 Almodôvar, Tel: 286 660 600

Quellen und weiterführende Informationen:

  • Wikipedia.org/wiki/Almodôvar
  • Homepage der Stadtverwaltung: www.cm-almodovar.pt
  • www.patrimoniocultural.gov.pt

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.