Essen und Gastronomie

Eine Reise durch Portugal ist auch ein Genuss für Gaumen und Nase

Die portugiesische Küche ist eine Küche des Volkes. Sie ist sehr naturbelassen und macht daher einen eher einfachen Eindruck. In Portugal isst man viel Fisch, Fleisch, Gemüse und Früchte. Morgens trinkt man einen Milchkaffee, "Café com leite" (etwa halb Milch, halb Espresso), in einer großen Tasse oder einen "Galão" (heiße Milch mit einem Schuss Espresso) im Glas. Mittagessen gibt es in der Regel von 12 Uhr 30 bis 14 Uhr. Abendessen ab 20 Uhr. Auf jeden portugiesischen Tisch gehören als Entree frisches Weißbrot, würzig eingelegte Oliven und gesalzene Butter für das Brot. Je nach Güte des Restaurants werden auch Käse, Schinken und andere Kleinigkeiten gereicht. Den Auftakt einer Mahlzeit bildet oft Suppe. Die bekannteste ist die Caldo Verde, eine Kohlsuppe, die mit etwas Olivenöl und einer Scheibe Knoblauchwurst gewürzt ist.

Bei guten Speisen, Schnäpsen und Weinen fasst sich der Alentejano sich nicht selten mit der rechten Hand ans rechte Ohrläppchen und signalisiert damit, dass es sich um etwas besonders Gutes handelt.

Restaurant

Restaurants und Gaststätten

Das Interieur der portugiesischen Restaurants ist üblicherweise einfach und schlicht, teils auch kühl und auf den ersten Blick ungastlich. "Gemütliche" Dekorationen mit Fischernetzen und Kerzenlicht findet man fast nur in Touristenhochburgen. In solchen "Restaurantes típicos" zahlt man dann allerdings auch für das Ambiente. Doch man sollte die Qualität eines Restaurants nicht an der Einrichtung, sondern an der Zahl der dort bereits essenden Einheimischen messen.

Bedienung ist in den Preisen inbegriffen, Trinkgeld also eine individuelle Entscheidung. Bei gutem Service sind 5 bis 10% vom Rechnungsbetrag angemessen.

Fisch und Meeresfrüchte

Aufgrund des großen Artenreichtum der vor Portugals Küste gefangenen Fische und Meeresfrüchte sollten Sie nicht versäumen: Sardinen, Lulas (Tintenfisch), Linguado (Seezunge), Atum (Thunfisch), Krebse, Langusten, Garnelen und Herzmuscheln zu kosten. Das Angebot an Meeresfrüchten ist vielfältig und frisch, aber nicht immer preiswert. Weiterlesen >>

Fleisch und Geflügel

In vielen Gebieten wird selten Fleisch gegessen, jedoch in die Region Alentejo ist für ihre Schweinezucht und die Montes für ihre geräucherten und gepökelten Fleisch- und Wurstspezialitäten bekannt. Zu empfehlen ist Leitao (Spanferkel) vom Porco Alentejano (schwarzes Weideschwein) und Borego (einjähriges Lamm). Besonders empfehlenswert ist auch das gebratene Zicklein aus dem Backofen. Geflügel ist preiswerter als Schweine- oder Rindfleisch und findet daher in der portugiesischen Küche vielseitige Verwendung.

Fisch und Meeresfrüchte
Käse Portugal

Käse

Für manch einen sind allein die regionalen Spezialitäten Portugals Anreiz genug, das Land zu bereisen. Und was könnte einladender sein als ein köstlicher Käse. Probieren Sie unbedingt den Queijo de Serra da Estrela (Bergkäse), den bekanntesten Schafskäse, der zwischen November und März in der Region Serra da Estrela produziert wird. Sein Geschmack und sein Aroma sind unvergleichlich, und je nach Reifegrad ist er weich und cremig oder etwas fester. Weiterlesen >>

Getränke

Portugal ist eines der Weinländer der Welt mit einer jahrhundertealten Weinkultur und deshalb gehört eine Flasche Vino tinto (Rotwein), Vino branco (Weißwein) oder Vino verde (junger spritziger Wein) zu jedem Essen. Jede Mahlzeit findet ihren Abschluss mit einer Sobremesa (Nachspeise) und einer Bica, einer kleinen Tasse Espresso-Kaffee. Portugal hat verschiedene einheimische Biere zu bieten. Besondere Erwähnung verdient Sagres, ein würziges Helles.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.